Können wir es lassen…

….andere Menschen abzustempeln, zu diskriminieren, zu dissen, zu verunglimpfen, zu denunzieren und zu diskreditieren.

Das wäre schon mal ein guter Anfang für einen vernünftigen Diskurs. Unsere Gesellschaft braucht keinen Piks, unsere Gesellschaft braucht Menschen, die den Mut haben in den Dialog zu treten. Ich bin diesen Monologen so überdrüssig geworden.

Alles auf Anfang bitte!

6 Gedanken zu “Können wir es lassen…

  1. Nun Tete,
    der Zeitgeist samt der Marionetten-Spieler gibt es ja vor,
    daß das Kollektiv der Maßstab sein soll –
    das Individuum hat sich ergo zu ergeben… und den Spiegel, wie auch das Resulltat sehen wir gerade,
    samt der Teilung, der Positionierung und der In-Toleranz ((;-))

    Blöderweise werden zur Erreichung des o.g. Ziels dann solche Mittel, Strukturen und auch Handlungsanweisungen „reingereicht“, daß ein vernünftiger, offener und fruchtbarer Diskurs in keinsterweise gewollt ist und eine Umerziehung der Verhaltensmuster in vollem Gange ist.

    Danke für deine Worte und deine Erinnerung,
    sich über die Vielfalt zu bereichern
    anstatt zu erstarren und sich dem Einerlei zu ergeben.

    Alles Liebe,
    Raffa.
    (schön, daß du nach der langen Pause wieder Worte „verschenkst“!!)

    Gefällt 2 Personen

    • DAnke Raffa für deine Worte. Es macht mich wirklich traurig, was in unserer Gesellschaft gerade passiert. Ich für meinen Teil kann nur die Menschen erinnern, dass sie von Mutter Natur ein Geschenk erhalten haben.
      Ich gehöre nicht zu der Pro und Contra Debatte. Ich möchte, dass die Menschen lernen alles im Verhältnis zu sehen. Es gibt immer zwei Seiten, Ying und Yang. Lasst uns darüber reden, nur so entsteht Entwicklung…
      Liebe Grüße Tete

      Gefällt 3 Personen

      • Ja, Tete,

        es gibt nur diese zwei Prinzipien,
        wo das eine sehr gut ohne das andere leben kann.
        Diese destruktive Seite bedarf logischerweise immer jemanden, der konstruktiv ist, um ans Werk zu …

        Und ja, genau das zu erkennen und sich zu entscheiden, sich zu bekennen
        ist genau das, was die „aktuelle Zeit“ gerade von uns, so oder so, einfordert.

        Alles Liebe,
        Raffa.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s