Wahrnehmung

(Pixabay)

Was ist so schwierig an den menschlichen Beziehungen, die Wahrnehmung. Besonders in Paarbeziehungen. Jeder sieht seinen Ausschnitt der Realität.

Wir alle deuten, interpretieren Geschehnisse anders und vorallem individuell – das hängt ab von unseren bisherigen Erfahrungen, von Erziehung, Sozialisierung, Charakter und dem aktuellen Umfeld. Dadurch können Streitigkeiten und Diskussionen schnell entfachen. Heute noch passiert es mir, dass ich dabei in ein altes Muster verfalle und ich merke dann auch, dass es verdammt schwierig ist, das Muster zu durchbrechen. Wenn ich mit einem Menschen im Streit bin oder diskutiere und ich merke keiner von uns bewegt sich nur ein Millimeter möchte ich die Situation verlassen. Es hat für mich keinen Wert weiter zu diskutieren. Ich möchte raus aus der Situation, damit verletze ich anscheinend mein Gegenüber.

Ich sage so Dinge wie „ich gehe jetzt lieber, das alles hat so keinen Wert“ oder „es ist besser, wenn wir jetzt getrennte Wege gehen“ oder oder

Aber genau diese Worte lösen oft ein Erdbeben aus. Es ist bestimmt nicht die feinste Art, vorallem, wenn dein Gegenüber gar nicht dafür bereit ist und das Ganze ausdiskutieren möchte. Ich für mich weiß, dass ich damit den anderen bestimmt nicht verletzen möchte aber erfahrungsmäßig passiert das Gegenteil davon. Ich möchte einfach die Situation erstmal sacken lassen.

Irgendwie eine verfahrene Situation – mir könnte ja auch in dem Moment sowas einfallen, wie „Schwamm drüber“ oder „wir finden gerade kein Konsens“. Ich bin dann so drin, dass auch ich nicht mehr über meine eigenen Emotionen springen kann.

Wichtig ist mir dabei, den Austausch nicht zu verlieren, ich bin nicht nachtragend und suche sehr schnell nochmal den Kontakt zu dieser Person. Ich leide dann darunter, wenn die Person aus irgend einem Grund den Kontakt nicht möchte.

Wie ich schon anfangs schrieb jeder hat seine Wahrnehmung…all das gehört zur menschlichen Art der Kommunikation, des Miteinanders. Solange wir kein „Einheitsbrei“ werden (ich liebe dieses Wort), gehört das einfach zu unseren Beziehungen, zur menschlichen DNA.


6 Gedanken zu “Wahrnehmung

  1. Diese Reflexion, die du beschreibst kenne ich auch so von mir … und es ist eine Herausforderung für mich den schmalen Grad zwischen Verstehen der unterschiedlichen Wahrnehmungen, trotzdem meinen Standpunkt zu fühlen und bei mir zu bleiben, mir tut das auch sehr weh wenn geliebte Menschen aus dem Kontakt gehen im Konflikt. Ich lerne das auszuhalten und nicht mehr so stark auf mich zu beziehen .. ach, alles ein Lernen. Die Distanz gehört in den zwischenmenschlichen Beziehungen auch dazu, sie ist nicht bedrohlich, aber das empfand ich lange so, aus guten Gründen. Herzliche Grüße 🌸💫

    Gefällt 2 Personen

  2. LiebeTeteGina,
    da sprichst Du einen Punkt an, der leider sehr oft zerstörend wirkt, statt einen gemeinsamen Pfad zu finden. Ich dachte mir schon, ob es in dieser Situation nicht hilfreich ist, zu signalisieren, dass ich jetzt einfach Zeit für mich brauche, um mir darüber selbst klar zu werden. Also kein Abbruch des Gesprächskontakts, sonder eine Pause. Aber in der Konfliktsituation ist es leider oft so, dass die Emotionen Blockaden erzeugen. Dann wars das vorerst ….

    Es ist, glaube nicht hoffnungslos, wenn man „dran“ bleibt und nicht endgültig aufgibt.
    Vielen Dank für Deine Gedanken!
    Herzlichen Gruß, Michael

    Gefällt 1 Person

  3. Streit und Diskussionen gehören zu jeder Art von Beziehung dazu. Wichtig ist nur, dass einem bewusst wird, wenn man in eine Sackgasse fährt und das tust du ja. Ich kann das auch nicht gut aushalten, wenn das Gegenüber dann gerade keine Lust hat darüber zu reden, oder noch nicht soweit ist. Da kann es sehr hilfreich sein bei sich zu schauen, was die Situation gerade mit einem macht. Welche Gefühle bei mir dahinter stecken. Dann kannst du zumindest die Situation bei dir auflösen. Und meistens löst sie sich dann auch bei dem Gegenüber auf. ;) Alles Liebe und einen schönen Sonntag.

    Gefällt 1 Person

    • DAnke Kim für deine Zeilen. Genau das versuche ich – aber es kommt eben nicht immer gut an, wenn ich die Situation verlassen möchte, der andere aber noch nicht. Es bleibt schwierig…dir auch einen schönen Sonntag meine liebe Kim :-)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s