Zeit des Erwachens

summerfield-336672_640
(Pixabay)

Ich glaube es gibt einen wunderbaren Film mit diesem Titel. Die heutige Zeit fühlt sich für mich genau so an. „Zeit des Erwachens“.

Haben wir zu lange geschlafen? Zu lange weggeschaut? Den Schuß nicht gehört? Bewußt, unbewusst? Jetzt können wir nicht mehr wegschauen, alles „klein reden“, uns in unser Dornröschen Schlaf zurück ziehen. Jetzt sind wir wach, hellwach. Dieser Virus hat uns, ob wir nun daran erkrankt sind oder nicht, infiziert. Wie ein Schleier legt er sich über unseren Alltag. „Krankheit als Weg“, übrigens auch ein interessantes Buch.

Manchmal habe ich das Gefühl, dass die Natur selbst ihren Weg gesucht hat, die Menschen mit diesem Virus zur Vernunft zu bringen.  So schlimm diese Erkrankung für die Welt auch sein mag , sie eröffnet neue Möglichkeiten. Sie öffnet die Herzen der Menschen, sie „lüftet“ unseren Geist, macht uns auf das Wesentliche aufmerksam und sehr kreativ.

Ich bin seit einer Woche Zuhause im home office und zwischendurch unterstütze ich Matilda bei ihren Aufgaben für die Schule. Greta bereitet sich auf ihr Abi vor. Wir sind im Prinzip rund um die Uhr beschäftigt. Wir kochen und essen gemeinsam, was wir in der Vergangenheit nur an Wochenenden geschafft haben und die Abende verbringen wir meistens mit Spielen. Meine große Tochter und ich treiben dann noch ab und zu „home-Sport“, Bewegung ist wichtig.

Wir vermissen natürlich unsere sozialen Kontakte aber durch das Internet sind wir mit allen verbunden.

Das Leben ist anders geworden und manchmal kann ich das Ganze noch nicht wirklich realisieren aber wir machen das Beste daraus. Was mir wirklich Kopfzerbrechen macht sind die Nebenwirkungen von Covid 19. Menschen, die ihre Miete nicht mehr zahlen können, deren Existenz wegbricht. Menschen, die Angehörige verloren haben. Das macht mich traurig.

Unsere Natur blüht so langsam wieder auf, das macht mich wiederum sehr froh. Alles hat zwei Seiten im Leben.

Wir lesen uns, bis bald ihr Lieben…heute mit einer digitalen Umarmung aus der Ferne.

 

10 Gedanken zu “Zeit des Erwachens

  1. Pingback: Zentriert – Frey sein

  2. Sehr schön geschrieben liebe Tete und ich glaube auch , das die Natur sich ihren eigenen Weg sucht . Es ist auch eine Chance für uns alle , gerade die Zeit der Ruhe , kann ganz viel Selbstreflektion bringen .
    Wichtig ist keine Angst zu haben , sondern das Beste aus der häuslichen Situation zu machen . Vielleicht mal renovieren 😉( mach ich gerade 😄mit richtig guter Musik und Freude )
    Liebe Grüße Mona ❤️

    Gefällt 1 Person

  3. Yepp,

    es ist der Inhalt des trojanischen Pferdes,
    welches uns dazu bewegen mag, „den Geist zu lüften“.

    Nutzen wir ergo den Schwachpunkt des „trojanischen Pferdes“ und nutzen die Zeit, welche uns da „geschenkt“ wird.

    Alles Liebe und nutzen wir die Potenziale, welche uns geschenkt sind,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

  4. Eins ist klar, es ist definitiv ein Thema, der Alle ausnahmsweise beschäftigt. Ich will nur hoffen, dass auch alle sich menschlich verhalten. Hoffentlich, haben wir es so schnell wie möglich hinter uns. Liebe Grüße und bleib gesund!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s