Temperament

women-2143800_640
(pixabay)

Mein Temperament schießt in der Tat manchmal durch die Decke. Is wahr! Mein Beitrag von gestern „Cellulare“ hat da ja schon einiges widerspiegeln können.

Wenn ich besonders aufgeregt bin, spüre ich wie mein Blut durch meinen Körper zum Kochen kommt, mein Motor läuft auf Hochtouren. Heute weiß ich besser mit solchen Gefühlsausbrüchen umzugehen – aber als junges Mädchen, oh lala. Unter uns – ich habe mich in der Grundschule auch schon mal geprügelt. Der blöde Junge wollte einfach nicht aufhören, Spaghettifresserin zu mir zu sagen. Es ging für den Jungen nicht gut aus.

Danach gab es eine Verwarnung, Gott sei Dank blieb es auch nur bei einer Verwarnung. Tja, was soll ich sagen. Meine Mutter hat anscheinend bei mir den Paprikapuder mit dem Babypuder verwechselt ;-).

Ich habe auch schon mit Geschirr nach jemanden geworfen. Meine damalige Liebe konnte sich aber noch rechtzeitig in Sicherheit bringen *Lach*. Im Nachhinein hat er sich köstlich darüber amüsiert. Wie in einem italienischen Film. Wir Italiener brauchen die große Oper oder unsere Heiligen.

Sobald ich merke, dass ich von einer Unterhaltung „warme Füße“bekomme, muss ich das Weite suchen. Mit Menschen ohne Emotionen kann ich nicht viel anfangen. Wenn ein Körper keine Signale mehr nach außen sendet, ist das sehr traurig. Emotionen möchten gelebt werden und wir Alle haben Gefühle.  O.k. das mit dem Geschirr, bitte nicht nachmachen – aber ansonsten muss alles raus…

Wenn sich zuviel staut, dann platzt irgendwann die Bombe. Aus unserem Herzen sollten wir keine „Räumungsaktion“starten, falls doch, dann hat sich defintiv zu viel angesammelt.

Leert eure Herzen, wann immer es sein muss…haltet nichts zurück, das bedeutet für mich Lebendigkeit!

Werbeanzeigen

28 Gedanken zu “Temperament

  1. Die einen so, die anderen so, liebe Tete.
    In den Jahren habe ich mir angewöhnt, mich erst gar nicht über viele Dinge aufzuregen. Da staut sich dann auch nicht viel an. ;-)
    Da, wo sich aber etwas angestaut hat, kommen bei mir Worte ins Spiel: Wenn ich richtig in Rage bin, rede ich jemanden gegen die Wand. Nicht beleidigend, aber bestimmt und deutlich genug, dass alle gerne das Weite suchen würden. Mein Elefantengedächtnis zählt dann fein säuberlich auf, was mein Gegenüber sich so alles geleistet hat. Mit einer fein ausgeklügelten Argumentationsstrategie, lege ich alle Karten auf den Tisch und dann kann mein Gegenüber zusehen, dass er heil aus der Situation herauskommt. Bisher hat das noch keiner geschafft. ;-)
    Wer mich so weit treibt, weil er denkt, Serap hat ein wohlwollendes Gemüt und die Vorwarnungen nicht ernst nimmt, konnte mich dann mal wirklich von einer anderen Seite kennenlernen. Dumm nur (für den aneren), dass nach dem ‚Kennenlernen‘, die Beziehung für mich am Ende war. Tja, man kann eben nicht alles haben im Leben ;-)
    Herzliche Grüße
    Serap

    Gefällt 2 Personen

    • Finde ich gut, dass du dich nicht mehr so aufregst. Du bist ein besonnener Mensch, nicht so impulsiv – sondern überlegt. So kannst du auch sachliche Argumente anbringen. Wie du schon schreibst, die einen so, die anderen so ;-) hauptsache alles kommt raus :-)…wünsche dir einen schönen und chilligen Tag…Tete

      Gefällt 2 Personen

  2. Ja das liebe Temperament. In meiner Jugend hatte ich eine zeitlang eine italienische Freundin. Alica. Selbst heute, gefühlte 100 Jahre später, kann ich mich noch gut an ihren Namen und die Frau erinnern. Ich selbst halte es heute wie Serap. Wer es wirklich schafft mich zu nerven, der macht das nur einmal. 😃😃😃

    Gefällt 2 Personen

  3. wenn einer den „TITEL“ *Spaghettifresser* verdient hat … dann bin ich das …

    Was ich in meinem bisherigen LEBEN an PASTA (speziell Spaghetti) vernichtet habe … schafft kein Italiener … selbst wenn er 100 Jahre ALT wird …

    Mit Gegenständen hat nach mir auch schon eine temperamentvolle Italienerin geworfen … daraus wurde dann … nachdem ich alles … bis auf den letzten Teller lächelnd aufgefangen hatte … noch was richtig schönes … :cool:

    Gefällt 2 Personen

  4. Bin zwar keine Italienerin, aber in Italien schon für eine gehalten worden, trotz meiner blonden Mischmähne. Allerdings von Touristen. Kann an meiner entspannten Art liegen.
    Mich regt nicht viel auf. Doch wenn, dann extrem. Auch ich hab schon mal mit einem Glas nach meinem Mann geworfen und/oder schimpfend auf seiner Unterwäsche herumgetrampelt.
    Für gewöhnlich stehe ich eher für Ausgleich oder wehre Widersacher durch scharfe Worte und vor allem gezielte Fragen ab. Doch gibt es durchaus Situationen, vor allem bei gemeinen Übergriffen, in denen das Ende der Ich-Botschaften erreicht ist.
    Gestattet ist, was Wirkung zeigt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s