Liebeseindrücke aus Strasbourg

bridge-1038830_640(pixabay)

Ich bin mit meinem Freund über Osten nach Strasbourg gefahren. Eine wundervolle Stadt und sehr ramontisch ;-)

Einladende liebevolle Geschäfte, die alten Fachwerkhäuser, die Brücken und Kanäle, das Essen und die herzlichen Menschen – diese Stadt hat einfach einen tollen Charme.

Wir genießen die Stadt und wir genießen unsere Zweisamkeit und dann noch dieses herrliche Wetter – was kann da noch fehlen? Nichts – es ist einfach alles da, um glücklich zu sein.  Über ein paar besondere, liebevolle Eindrücke möchte ich euch berichten.

Während der Fahrt nimmt mein Freund eine Flasche Wasser in die Hand, er macht sie auf und bevor er trinkt, fragt er mich: „Na, hast du Durst und reicht mir die Flasche.“ Diese Gesten lassen mein Herz höher schlagen. Bevor er trinkt fragt er erst mal mich, ob ich Durst habe. Das sind kleine Gesten mit soviel Gefühl.

Gestern waren wir ein bisschen shoppen. Ich probiere tolle Sommerkleider an. Ich komme aus der Umkleide raus und die Verkäuferin war besonders bei einem Kleid begeistert, enganliegend, mit tiefem Ausschnitt. „Ihre Frau sieht toll aus“ und mein Freund antwortet ganz gelassen, „ich weiß“ – mit einem Strahlen in den Augen. Es sind diese Momente, die mir soviel Liebe schenken und mich rundum einfach happy machen.

Ich wünsche euch frohe Ostern aus der Region Alsace-Champagne-Ardenne-Lorraine im Nordosten Frankreich.

Buona pasqua amici!

 

22 Gedanken zu “Liebeseindrücke aus Strasbourg

  1. Dein Liebesroman im short cut format, bringt intensive und unglaubliche Momente aus meinem Leben zurück. Frauen und Gesten, das ist wie Himmel und Schäfchenwolken. Schenke einer Frau deine ganze Aufmerksamkeit und sie wird dir schenken, was sie keinem vorher gegeben hat. Man(n) sollte ein paar Dinge, die nicht mehr wirklich In sind, nicht vergessen. Da muss die Emanzipation einfach mal die Klappe halten.

    Gefällt 1 Person

  2. Ein sehr schöner Beitrag, liebe Tete; ja, es ist wahr, wir gehen nur allzu oft an den kleinen Freuden des Lebens achtlos vorbei … es ist zu vieles selbstverständlich geworden … Dabei sind gerade solche Kleinigkeiten, die du beschreibst wichtig und es wäre gut, wenn wir unsere Sinne schärften, diese auch wahrzunehmen. Die kleinen „Glücklichmacher“ sozusagen.

    Auch ich habe dieses Thema in einem meiner Beiträge aufgegriffen und wenn du es mir erlaubst, platziere ich den Link dazu einfach hier, in meinem Kommentar:
    https://wortsehnsucht.blogspot.com/2019/04/das-kleine-gluck.html

    Vielen Dank für deinen Besuch auf meiner Seite – gut, dass du mich auf deinen Blog aufmerksam gemacht hast! 😊
    Danke dir & liebe Grüße
    Sella

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s