Es ist immer JETZT

books-3786561_640
(pixabay)

Auf  meinem blog facile steht diese Aussage. Gestern hat mich eine Freundin gefragt, was ich genau damit meine?

Schaue ich deswegen nicht zurück oder nach vorne? Nein, natürlich mache ich das.
Ich schaue zurück und ich schaue nach vorne – aber ich mache das immer JETZT. Meine Gedanken sind immer im JETZT, ob ich dabei in die Vergangenheit zurück blicke oder in die Zukunft  schaue. Es passiert genau in diesem Augenblick, der auch schon wieder vorbei ist ;-)…

Mit meiner Aussage meine ich nicht, immer voll und ganz im Präsenz zu sein, das schafft kein Mensch und so ist der Mensch auch nicht geschaffen, auch wenn viele Gurus uns das so vermitteln wollen.

Es geht um die Offenheit des Geistes. Ich geisele meinen Geist damit nicht; entweder er ist genau „at work“ oder er schweift zuück oder nach vorne. Ich lasse einfach alles zu, wie es sich zeigen möchte. Ich meditiere auch nicht. Ich meditiere mein ganzes Leben, dafür brauche ich kein Sitzkissen.

Das Zauberwort für mich heißt Offenheit. Wir müssen uns zu nichts „geiseln“, wir können, wir müssen aber nicht.

„Ein lebendiger Geist braucht keine Gebrauchsanleitung.“ (TeteZitat)

child-2666462_640

 

Advertisements

37 Gedanken zu “Es ist immer JETZT

  1. Und JETZT sage ich dir erst einmal, du hast vollkommen Recht. Man kann nur in diesem Moment leben und aus diesem Moment heraus.Es stellt sich auch nicht die Frage, ob wir das tun oder nicht. Es geht gar nicht anders.Auch wenn meine Gedanken in der Zukunft oder Vergangenheit verweilen, geschieht das im Jetzt. In diesem Augenblick.Wir sind immer im Jetzt, in diesem Augenblick.
    Und seine Gedanken immer im Jetzt halten zu wollen, würde bedeuten gar nichts mehr zu denken. Oder ständig den gleichen Ton. AAAAAAAAAAAAAAA. Das halte ich persönlich nicht für sonderlich erstrebenswert. Außer ich versuche auf eine höhere Bewusstseinseinebene damit zu kommen..Dann einen Guru der eigenen Wahl fragen.

    Gefällt 3 Personen

  2. Auf dem Sitzkissen ist es auch schwer „im Fluß“ zu sein – auch wenn man da vielleicht geistig auf Reisen gehen kann…
    Ich als „Aushilfs- und zweiter Bildungsweg-Guru“ bin davon überzeugt, daß ich die Erkenntnis aus dem Gestern nur im Tun (dem Physischen und dem Geistigen) des JETZT und die Weisheit des MORGEN tragen kann. – Und da bin ich oft in so einem Fluß, daß ich mich nicht nur selbst vergesse, sondern auch Zeit und Raum – ich könnte dann meinen ich bin im Jetzt und im Überall, doch dazu fehlt mir wieder ein Tacken Weisheit.
    Na, es gibt halt viel zu tun und man lernt nicht aus…

    Ergo ran an die Arbeit, die umso besser gelingt, wenn man sich daran gewöhnt, daß „Arbeit sichtbar gemachte Liebe ist.

    Schön, in den Arbeitspausen von dir zu lesen, obwohl…
    Danke und wir sehen uns,
    im „Überall“???

    Alles Liebe,
    Raffa.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s