Beziehungen

 

life-862967_640

Ich habe einen sehr interessanten Artikel über Liebesbeziehungen in der Süddeutschen gelesen (Autor Thomas Meyer).
Seine These: „Vier von fünf Beziehungen müssten sofort aufgelöst werden“.

Viele Beziehungen werden aus Gewohnheit geführt. Und viele Menschen führen einfach Beziehungen, die ihnen nicht gut tun; aus Angst vor Veränderungen wird einfach nur „ausgehalten.“

Nun ja – aber es ist ja auch verdammt schwierig, eine solche Entscheidung zu treffen. Nicht immer passt alles optimal. Mir persönlich sind zwei (oder drei) Aspekte sehr wichtig:  Humor, Sexualität, gemeinsame Zukunftsvorstellungen. Der Rest relativiert sich – meiner Meinung nach.

Intelligenz, politische Einstellung und Wesensart, wenn das noch passt dann hast du einen 6er im Lotto. Aber wie groß ist die Wahrscheinlichkeit einen 6er im Lotto zu haben?? Mal ganz ehrlich!? Und wo bleibt dann noch die Reibung?
Natürlich werden Abstriche gemacht. Alles andere ist doch sehr „Hollywood-Denken“ und deswegen sich gleich zu trennen, wenn gewisse Punkte nicht erfüllt werden!? Nein – da bin ich raus.

Wichtig ist für mich, dass einem die Beziehung einfach gut tut: Dass dir der Mensch gut tut. Wenn er sich nicht mit mir über „kosmische Strahlung“ unterhalten kann, dann ist das kein „Totschlagargument“. Die „eierlegende Wollmilchsau“ habe ich auch noch nicht gesehen – Du?

Folgendes Zitat beschreibt für mich den wesentlichen Kern einer guten  Beziehung:

 

„Es gibt Menschen bei denen du deine Beine und deine Seele baumeln lassen kannst. Du kannst einfach nur du selbst sein, ohne Fassade, ohne Zweifel, manchmal sogar ohne Worte. Diese Menschen sind selten, hat man einen gefunden muss man ihn festhalten.“
(Autor: unbekannt)

 

Alles andere kommt für mich in die intellektuelle Schublade. Es hat nicht wirklich Aussagekraft über meine Gefühle für einen Menschen. Ist mir ganz ehrlich – auch zu „theoretisch“.
Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich ein Gefühlsmensch bin und meinen Gefühlen mehr Platz einräume als meinem Verstand.

 

„Nicht die Schönheit entscheidet, wen wir lieben,
sondern die Liebe entscheidet, wen wir schön finden.“ (Autor: unbekannt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s