Schwäche zeigen ist Stärke

motivation-1388479_640Wir zeigen doch alle sehr gerne unsere Stärken oder? Eigenschaften, die uns entweder mit in die „Wiege“ gelegt wurden oder positive Erfahrungen, die wir im Leben machen durften. Es gab immer Menschen um uns herum, die genau diese besondere Talente erkannt und gefördert haben (am ehesten wohl die Eltern). Unsere Stärken eben, unser „Ego“…das Gesamtpaket, das uns unter anderem ausmacht; die Spiritualität lasse ich jetzt mal außen vor. Manche Menschen werden mit Flügeln geboren (siehe „Wie Sand in der Hand“). Ich nenne sie „Glückskinder“: Sie wissen sehr schnell und gut um ihre Stärken und Schwächen und können sehr bewusst damit umgehen. Ich denke, da hat Mutter Natur auch eine Brise Magie dazu getan (Rezept unbekannt ;-)). Diese Menschen nehmen uns mit und inspirieren uns.

Aber die meisten von uns müssen ein Leben lang ihre Schwächen und ihre Stärke finden bzw. neu „überdenken“ – neu ausloten. Es ist die ständige Suche nach einer Optimierung des Charakters, oder?

Ich möchte keine Optimierung mehr. Warum auch!? Was kann ich besser machen? Natürlich kann ich an gewissen Punkten „feilen“, aber ich akzeptiere voll und ganz meine „Grundsubstanz“. Diese besteht aus einer Menge Schwächen, aber auch aus Stärken. Und ich wiege nichts gegeneinander auf. Diese Eigenschaft macht meinen Charakter aus.
Ich kenne sehr wohl Gefühle aus höchstem Glück aber auch aus tiefstem Leid. Das ist Leben! Und die Bewusstheit darüber, dass es eben so ist. Woher und aus welchem Grund diese Gefühle auftauchen, dass ist mir egal geworden. Mit dem Suchen habe ich aufgehört. Ich nehme sie an und fühle sie (so schmerzlich das manchmal auch ist). Basta!

 

Zwischengedanke: Vielleicht haben du oder ich eine Brise Magie mitbekommen ;-)

 

In der Stille sind wir alle gleich. Wenn du und ich meditieren, dann begegnen wir uns. Diese Kraft verbindet uns alle. Die „Fleischklöße“ treffen sich – außerhalb der menschlichen Bühne. Diese Ebene ist nicht jedem zugänglich – das ist mir auch bewußt – aber durch diese Erfahrung kannst du alles andere mit einem Augenzwinkern betrachten.

Und ich finde, dass unsere Schwächen – wenn du genau hinschaust – unsere absoluten Stärken sind. Deine Gefühle offen und ehrlich mitzuteilen ist das Größte, das du machen kannst – weil du dich in eben gerade diesen Momenten völlig entblößt. Und das ist großartig! Das ist echt!

 

„Eine gute Schwäche ist besser als eine schlechte Stärke“
(Charles Aznavour)

 

Ein Freund hat dies am Wochenende offen bei mir angesprochen und deshalb schreibe ich diesen Beitrag. Zeig‘ deine verletzliche Seite: es ist mit das Stärkste, was du machen kannst.

 

„Die größte aller Schwächen ist, zu fürchten, schwach zu erscheinen“
(Jacques Bénigne Bossuet)

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Schwäche zeigen ist Stärke

  1. Das sind schöne Worte. Liest sich sehr leicht;trifft mitten ins Herz. Sich selbst zu erkennen ist wohl die größte Herausforderung die einem das Leben stellt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s