Monsterego

bodybuilder-331670_640Es gibt Menschen, die mit ihrem Monsterego die Gegend verunsichern. Sie sind so überzeugt von ihrem Können, ihrer Meinung, ihrem Aussehen und überhaupt von allem, was Gott ihnen mitgegeben hat. Dazu sage ich erst mal WOW…

Da ist auf dem ersten Blick nichts dran auszusetzen – aber mich verstört es schon, wenn solche Menschen nichts anderes mehr zulassen. Sie beharren so sehr auf ihrem Standpunkt, dass ein Reflektieren ihres Umgangs mit anderen Menschen nicht mehr möglich ist. Geschweige denn, ein Reflektieren ihres eigenen Handelns. Du stehst nicht mehr in Kontakt mit ihnen: Es ist eher ein Abprall von Argumenten.

 

Zwischengedanke: Meine Meinung steht fest, verwirr‘ mich bitte nicht mit Tatsachen.

Es ist wichtig und gut ein starkes Selbstbewusstsein zu haben – aber es bringt dir im Leben nichts, wenn du dieses Selbstbewusstsein mit Selbstbezogenheit verwechselst.

Dann fehlt dir Empathie. Und das ist etwas ganz Wesentliches. Einfühlungsvermögen bedeutet, deine Umwelt und die Menschen wahrzunehmen. Du lässt sie an deinem Leben teilhaben. Du bist nicht alleine. Du teilst mit Anderen. Und das bedeutet für mich „Mensch“ zu sein.

Natürlich brauchen wir auch eine gesunde Selbstliebe, denn nur dadurch können wir lieben.

 „Liebe erst dich selbst, akzeptiere wer und was du bist, mit all deinen Fehlern; erst dann wirst du wissen was Liebe ist und andere lieben können wie sie sind“.(Rose von der Au)

Diese Selbstliebe bezieht sich nicht auf die Liebe deines Egos. Dein Ego ist nun mal auch ein Bündel an Erfahrungen, die du gemacht hast und daraus hast du deine Meinungen kreiert (siehe auch „Der eine Schritt“). Und diese Meinungen sind eben nicht allgemeingültige Wahrheiten. Du solltest sie verwerfen, wenn sie dein Leben eher blockieren. Aber das alleine kannst und darfst nur Du entscheiden. Versuche bewusst mit deinem Herzen zu „denken„. Sei nicht starr in deinen Einsichten – bleib geschmeidig und flexibel und lerne von Anderen. Und bleib dabei immer du Selbst.
Ich habe so viele Meister in meinem Leben gefunden und ich bin gespannt, welche Meister mir noch so begegnen.

„Die Einsamkeit der Selbstbezogenheit ist ein trauriger Ersatz für ein überraschungsreiches Miteinander“. (Ernst Ferstl)

Ich glaube in der Welt würde es nur halb so schlimm zu gehen, wenn wir mehr Liebe leben könnten. Zu uns selbst und im Austausch mit Anderen.

Zwischengedanke: Die Frage „Wie geht es dir?“ solltest du nur stellen, wenn du auch die Antwort hören willst!

„Die Wurzel alles Bösen in der Welt ist der Mangel an Liebe zu sich selbst“.
(Thomas von Aquin) 

Und diesen Beitrag möchte ich mit einer Geschichte von heute Morgen abschließen. Ich bin heute sehr früh Fahrrad gefahren. Unterwegs bin ich einem obdachlosen Jungen begegnet. Er hat mich gefragt, ob ich ihm etwas schenken könnte. Leider hatte ich nichts dabei und ich habe ihm geantwortet: „Ich schenke dir meine Liebe“. Er entgegnete mir: „Etwas schöneres hättest du mir nicht schenken können“.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Monsterego

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s