Wie Sand in der Hand

sand-717529_640Was mich auch immer wieder beschäftigt sind Menschen, die sich wie „Sand in der Hand“ anfühlen. Eine Freundin von mir hat das mit dieser Aussage sehr treffend beschrieben: Diese Menschen sind nie greifbar. Sie leben in einem ständigen „Jein“. Kennst du auch solche Leute? Da weißt du nie, wo du dran bist. Denen geht nix zu nah. Die haben schon eine gewisse Distanz in den Genen.

Ich weiß nicht, ob ich solche Menschen eher ein bisschen bewundern soll, weil sie eben über allem stehen oder schweben – oder sollten sie einem eher leid tun, weil sie zu ihren eigenen Gefühlen scheinbar keinen Zugang finden?

Oder verhält es sich eher so, dass es nun mal auch genügend Menschen gibt, die sich eben nicht näher auf Beziehungen einlassen möchten (hiermit meine ich alle Arten von Beziehungen)? Und sich genau aus diesem Grund immer  in einem „Jein“ befinden. Hm…da werde ich mir eventuell noch Gedanken machen…oder auch nicht. Dazu passt die Aussage aus meinem Beitrag: Na und? ehrlich gesagt – ist mir das auch egal!

Aber die „Handfesten“ sind meine „Lieblingsmenschen“. Sie sind geradeaus und du ersparst dir das orakeln von Gedanken. Jeglicher Austausch mit solchen Personen ist eine Bereicherung für mich. So ein Austausch verläuft nicht immer harmonisch – aber auf Augenhöhe.

 

Zwischengedanken: Manche Menschen werden mit Flügeln geboren…

 

Es gibt Menschen, die uns mitnehmen, die uns Teil haben lassen an ihren Erfahrungen, ihren Werken, ihren Taten, die uns eben inspirieren – ja wachrütteln! Ich danke dem Universum für jede Begegnung mit solchen Menschen.

Die Kunst, die Musik, die Literatur, die Utopie stammt aus ihren Federn. Bestimmt haben wir nicht alle diese Talente – aber wir haben Talente.

Da bin ich mir sehr sicher- jeder in seiner einzigartigen Note. Welche Note spielst du?

Und das Instrument dazu bekommst du gratis, aber was du daraus machst, das ist deine Entscheidung!

Folge deiner Intuition/deinem Herzen und du liegst immer richtig – auch wenn du dabei Fehler machst.

 

„Wenn du immer alle Regeln befolgst, verpasst du den ganzen Spass.“
(Katharine Hepburn)

 

Die Liste meiner Fehler werde ich dir jetzt nicht verraten.  Zu dieser Liste sage ich nur:
Che me ne frega?

 

Zwischengedanke: Lass mal die Sonne aus deinem A….llerwertesten scheinen ;-), um es mal ganz profan auszudrücken.

 

Meinem heutigen Zwischengedanken will ich etwas mehr Nachdruck verleihen. Kannst du meinen gehobenen Zeigefinger sehen? Ich bin mir sicher, einige unter Euch wissen ganz genau, was ich damit meine ;-)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s